Patenprogramm

Das Patenprogramm des Andreas-Gymnasiums richtet sich an die neuen Schüler*innen der 5. und der 7. Klassen. Mithilfe dieses Programms wird der Übergang auf eine neue Schule erleichtert und ein freundliches Zusammensein in der Schulgemeinschaft ermöglicht.

Die neuen Schüler*innen werden im ersten Jahr von ausgebildeten Pat*innen der 10. Klasse begleitet. Insbesondere in der Kennenlernwoche und bei der Kennenlernfahrt unterstützen die Pat*innen die Klassenlehrer*innen und Schüler*innen beim gemeinsamen Kennenlernen durch spaßige Spiele und beim Einfinden in die neue Schulstruktur.

Eine Ausbildung zum Schülerpaten befähigt die Schüler*innen zur Ausführung ihrer Rolle.

Hierbei erlernen sie unter anderem Folgendes:

 Pat*innen üben den Ablauf einer Mediation
  • Entstehungsbedingungen von Konflikten
  • Umgang mit Konflikten: Ablauf einer Mediation
  • Hintergrundwissen zu Mobbing an der Schule
  • Kenntnisse zum Umgang mit Mobbing
  • Anleitung von Gruppenspielen, bsd. Kennenlernspielen
  • Erstellung und Durchführung der Schulrallye
  • Unterstützung von Klassen bei der Durchführung des Klassenrats
  • Organisation von Wandertagen
  • Organisation der Kennenlernfahrt

Die Patenausbildung wird von den Super-Pat*innen unterstützt, die bereits das Jahr als Pat*innen miterleben durften und ihre persönlichen Erfahrungen an die zukünftigen Pat*innen weitergeben können.

Möchtest auch du Pat*in werden?

Aufgaben und Eigenschaften eines Paten

In der 9. Klasse hast du die Möglichkeit, dich für das Patenprogramm einzuschreiben und ein Teil des Teams zu werden.

Was du dafür mitbringen musst?

Spaß am Kontakt mit anderen Schüler*innen, Offenheit, Freundlichkeit, aber auch etwas Geduld, wenn du jungen Schüler*innen ihrer Energie freien Lauf lassen.

Wir freuen uns auf deine Unterstützung!

Frau Berges

Trotz Corona freuen sich die neuen Pat*innen auf ihre Klassen