MINT-Profil

Das Andreas-Gymnasium ist Gründungsmitglied im Berliner Netzwerk mathematisch-profilierter Schulen unter Leitung der Humboldt-Universität zu Berlin und stolzes Mitglied im MINT-EC-Schulnetzwerk.

MINT-EC-ZERTIFIKAT

Das Andreas-Gymnasium ist eine von neun Berliner Schulen, die ihren Schülern diese Anerkennung zukommen lassen kann. Auf Antrag des/der Schülers/in mit Nachweis besonderer Leistungen und zusätzlicher Aktivitäten in den MINT-Fächern kann dieses Zertifikat in den genannten drei Stufen am Andreas-Gymnasium ausgestellt werden.

Wer die Beantragung dieses Zertifikats in Betracht zieht, sollte sich frühzeitig über die nachzuweisenden Leistungen und Aktivitäten informieren. Es kann sein, dass man schon fast alle Voraussetzungen erfüllt, obwohl man es bisher nicht angestrebt hat, aber es kann auch sein, dass man immer sehr aktiv im MINT-Bereich gewesen ist, aber letztendlich nur ein wesentlicher Bestandteil fehlt und deshalb kein Zertifikat erteilt werden kann.

Erfahrungsgemäß bereitet das Aufgabenfeld II „Fachwissenschaftliches Arbeiten im MINT-Bereich der S II“ die größten Schwierigkeiten die notwendige Qualifikation zu erreichen. Deshalb möchte ich hier ein paar Tipps geben, wie diese „Hürde“ etwas leichter genommen werden kann.

Für das MINT-EC-Zertifikat gilt bereits die 10. Klasse des Andreas-Gymnasiums als S II, da wir nur eine zweijährige Kursphase haben. Für die Qualifikation in der S II hat man also trotzdem 3 Jahre Zeit. Somit kann man zum Beispiel schon ab der Klassenstufe 10 am Wettbewerb „Jugend forscht“ oder einem vergleichbaren Wettbewerb teilnehmen, welche bei ernsthafter Teilnahme als „Fachwissenschaftliches Arbeiten“ gewertet werden kann. Das Andreas-Gymnasium unterstützt die Teilnehmer von „Jugend forscht“ mit einer Arbeitsgemeinschaft.

Es kann aber auch eine fachwissenschaftliche Arbeit von mindestens 10 Seiten in einem MINT-Fach verfasst werden, welche gleichzeitig die fünfte Prüfungskomponente als „Besondere Lernleistung (BLL)“ sein kann.

Auch die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“ kann als fünfte Prüfungskomponente genutzt werden, indem das Vorgehen in einer „Präsentationsprüfung“ dargestellt wird.

Eine weitere Möglichkeit ist die Wahl des Mathematik-Z-Kurses in der S II, welcher am Andreas-Gymnasium angeboten wird. Dieser kann als „wissenschaftspropädeutisches Fach“ in die Qualifikation eingebracht werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite von „MINT-EC“. Die „Handreichung zum MINT-EC-Zertifikat“ (PDF) enthält alle notwendigen Erklärungen, Hinweise und Antragsformulare.

Die Beantragung ist möglich und sogleich auch notwendig, sobald die Noten des 4. Kurshalbjahres bekannt sind, denn diese fließen in die Gesamtqualifikation ein.

Die Beantragung muss dann sofort schriftlich per Mail bei Herrn Lundschien erfolgen, damit bis zur Ausgabe der Abitur-Zeugnisse das MINT-EC-Zertifikat ausgestellt werden kann: lundschien@andreas-schule.org

Dazu ist der Antrag, welcher sich in der „Handreichung zum MINT-EC-Zertifikat“ befindet, vollständig auszufüllen. Eine Kopie hiervon und Kopien aller Dokumenten, welche die in die Qualifikation eingebrachten Leistungen belegen (Urkunden, Zeugnisse, Zertifikate u.a.) sind als pdf-Dateien (nachvollziehbar benannt) der Antrags-E-Mail anzuhängen. Der/die E-Mail-Absender/in sollte möglichst der/die Antragsteller/in sein, damit eventuell notwendige Nachfragen kurzfristig geklärt werden können.

BERLINER NETZWERK MATHEMATISCH-PROFILIERTER SCHULEN

Das Berliner Netzwerk mathematisch naturwissenschaftlich profilierter Schulen möchte ein stadtweites Netzwerk von Berliner Gymnasien mit bestehendem oder aufzubauendem mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil und den mathematisch-naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Universität am Wissenschaftsstandort Adlershof schaffen.

Es sollen Standards für Leistungskurse in Mathematik und den anderen beteiligten naturwissenschaftlichen Fächern festgelegt werden, die die Anerkennung von Abiturleistungen als Studienleistungen ermöglichen.

Am A-Gym bedeutet dies konkret: Neben einem regulären Leistungskurs Mathematik wird ein Spezial-Leistungskurs MA(spezial) mit einem erweiterten Lehrplan geführt. Dieser Lehrplan wurde im Netzwerk mathematisch profilierter Schulen an der Humboldt-Universität entwickelt. Absolventen des Leistungskurses Mathematik (spezial) können die Leistungsnachweise (Scheine der HUB) „Analysis I“ und „Analytische Geometrie I“ erreichen. Diese Leistungsnachweise werden an deutschen Universitäten anerkannt.