Kulturtage 2021

Liebe Schüler*innen, 

” … die Tage werden wieder länger, zuweilen ist der Frühling schon spürbar und so stehen wie in jedem Jahr unsere „Andreas-Kulturtage“ ins Haus. Für die Zeit vom 24.02. bis 13.03.2020 haben wir Euch wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt, zu dem wir alle herzlich einladen…” 

… so begannen unsere Kulturtage im letzten Jahr! Die Museumsbesuche und gemeinsamen Workshops, die Flurkonzerte, DS-Aufführungen in der Aula mit voll besetzten Stühlen und das Gedränge in den Gängen bei der Vernissage erscheinen uns heute so unfassbar weit weg wie Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit.

ABER: Der Frühling und damit auch unsere Kulturtage stehen auch in diesem Jahr wieder vor der Tür und so haben wir Euch ein paar infektionsrisikolose Anregungen zusammengestellt, mit denen ihr ein bisschen Kunst und Kultur in Coronazeiten genießen und auch selbst tätig werden könnt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Durchklicken, Entdecken und Ausprobieren! 

Die Fachbereiche Kunst, Musik, Darstellendes Spiel, Deutsch und Fremdsprachen


Für alle, die schon immer mal (wieder) ein Museum von innen sehen wollten

Alte Nationalgalerie? Neue Nationalgalerie? Gemäldegalerie? Welche Bilder hängen wo? Und was gibt es eigentlich im Kunstgewerbemuseum oder im Kupferstichkabinett zu sehen? Verschaffe dir einen Überblick über die vielfältige Museumslandschaft unserer Stadt und schaue dir die Highlights aller Staatlichen Museen vom Sofa aus an.

… und wenn du dir die Sammlungen der verschiedenen Museen genauer ansehen möchtest, kannst du hier an exklusiven Führungen teilnehmen:

Ein kleiner Abstecher nach New York. Achtung Schwindelgefahr 🙂

Von New York nach Kreuzberg. Ein virtueller Rundgang durch die Ausstellung “Sirene – Goldrausch 2020” im Kunstraum Kreuzberg:

Eine der eindrucksvollsten Sammlungen klassischer Moderne findet ihr, zur Zeit digital, im Musée d`Orsay, Paris

Der sächsische Künstler Max Klinger (1857–1920) gehörte zu den prominentesten und zugleich umstrittensten Künstlerpersönlichkeiten der internationalen Kunstszene um 1900. Sein Werk umfasst Gemälde, Skulpturen und ein reiches grafisches Œuvre. Klinger strebte die Überwindung von Gattungsgrenzen im Sinne eines Gesamtkunstwerks an, in dem Malerei, Plastik, Grafik, Architektur – möglichst auch Musik – zu einer harmonischen Einheit verschmelzen. 
Auf der Website https://www.bundeskunsthalle.de/digital.html werden neun Werke Klingers in kurzen Clips vorgestellt. Für alle, die mehr über die Kunstwerke Max Klingers erfahren möchten: Clickt euch hinein!


Für (Neu-)Entdecker*innen

Junge Berliner Kunst mit virtuellem Rundgang und eigenem Avatar

Spaziergänge virtuell vom Sofa oder mit dem Smartphone direkt vor Ort: Bummeln durch Kreuzberg – entdecke Neues und erfahre Interessantes zu Orten, die du eigentlich meinst zu kennen.

Ein virtueller Spielplatz für Kunst und Kultur.

Die Blob-Opera – Singen ist ein Kinderspiel:

Ein https://www.tate.orguk/art/podcasts

” target=”_blank” rel=”noreferrer noopener”>Spektrum spannender (englischer) Podcasts zu vielen aktuellen Themen im Kunstbereich: (z.B. The Art of comedy – Is it okay to laugh in galleries and how have artists used humour in their work?)

STREETART aus der Spraydose ist irgendwie ein Jungsding. Oder nicht? Die Onlineplattform „Women’s Forum Street Art Project“ stellt ausschließlich internationale Street Art Künstlerinnen vor. Das Street Art Project des Frauenforums zeigt via Google Arts and Culture, dass Streetart keine exklusive Männerdomäne ist. Zehn Straßenkünstlerinnen aus aller Welt nehmen teil und tragen Kunstwerke zum Thema “She’s a Leader” bei.

Die deutsche Vertreterin in der Reihe ist die Künstlerin MadC.

Für alle, die Lust haben, sich verschiedene Dort findest du Lesungen, Konzerte und Vieles mehr.


Für alle, die es ganz genau wissen wollen

In diesem Film aus der Reihe “Planet Schule” werden https://www.youtube.com/watch?v=YYTrn4IF-Rw

” target=”_blank” rel=”noreferrer noopener”>nhttps://www.youtube.com/watch?v=JhcJrUi9m5w

” target=”_blank” rel=”noreferrer noopener”>In diesem kurzen Video wird der Frage nachgegangen, wie man Künstler*in wird und ob man davon leben kann.

Für diejenigen, die immer schon mal Lust hatten, Restauratoren über die Schulter schauen: Leonardo da Vinci Die Restaurierung des Jahrhunderts.


Für kreative Selber-Macher*innen

Ob mit Holz, Pflanzen, Stoffen oder Papier – Upcycling-Ideen und Experimente, Verkleidungstipps und Schminkanleitungen mit Vorlagen warten auf euch. Viel Spaß!

Das berühmteste Schaf der Welt: Bist du auch Fan? in diesem Film wird vorgestellt, was man Unglaubliches daraus machen kann.

Und wer gern selbst damit werkeln möchte, findet hier ein paar Anleitungen dazu: