Berliner Meister 2020 im Schulschach

In diesen ungewöhnlichen Zeiten gibt es auch Positives zu berichten: Ja wir haben es geschafft. Erstmals konnten wir in einer WK Berliner Meister werden!

Aber der Reihe nach.

Am 17. Februar fanden in unserer Aula die Vorrunden für die WKs II, IV und M statt. Wir hatten also die Ältesten bis Klasse 11, die Unterstufe bis Klasse 6 und die Mädchen zu Gast. In allen drei WKs waren wir mit Mannschaften vertreten.

WK II 
Unsere Großen spielten dieses Jahr erstmals zu sechst. Dabei wurden unsere 10-Klässler (YanikJimDavidKurdo) durch Kristian (9) und Moritz (11) unterstützt. Die Mannschaft gab ihr bestes, verlor allerdings beide Qualifikationsspiele. Dabei konnte Kurdo mit 1,5/2 noch das beste Ergebnis holen. Leider waren Herder II und das Otto-Nagel-Gymnasium noch etwas zu stark für uns. Wir verloren gegen erstere knapp 2,5, gegen zweitere klar mit 1:5. Damit schieden wir in der Vorrunde aus. 

WK IV 
Nach dem Auftritt im Januar war es der zweite Einsatz unserer Youngsters, die mit Feuereifer bei der Sache waren. Auf Leo als Mannschaftsleiter und bewährtes Brett 1 war zu jeder Zeit Verlass. Er steuerte mit 2/3 auch die meisten Punkte bei. Dahinter saßen unseren FünftiesRouvenJaroLinus und Fritz
In Runde 1 gab es leider nur ein 2:2 gegen die Kastanienbaum-Grundschule. Fritz konnte neben Leo gewinnen.Runde 2 ging gegen den Favoriten Käthe-Kollwitz-Gymnasium II verloren. Jaro holte den halben Ehrenpunkt.In der dritten Runde lief es dann endlich, wenn auch spät. Wir gewannen 3,5:0,5 gegen die Reinhardswald-Grundschule. Das reichte allerdings nicht für eine Qualifikation ins Finale, da die Zweitwertung knapp für Kastanienbaum entschied. So müssen wir wohl auf ein besseres Abschneiden im nächsten Jahr warten. 

WK M 
Alle unsere Hoffnungen lagen auf unseren Mädels, die doch im Januar noch etwas unglücklich bei der Schnellschachmeisterschaft in die Schulschachsaison gestartet waren. Doch EdnaLaraLea und Lola ließen nichts anbrennen. Zwei 4:0-Siege gegen die Katholische Schule St. Marien und Kollwitz II waren eindeutig und bedeuteten die klare Quali für das Finale. 

Das Finale fand am 09. März ebenfalls in unserer Aula statt. Es waren aus allen WKs (II, III IV, V, VI und M) die vier besten Mannschaften Berlins anwesend. In der WK M wurde eigentlich der Zweikampf “Andreas vs. Kollwitz” erwartet, doch es kam anders. Durch Krankheit, Klassenfahrt und Spielerhochgabe war das Top-Team Kollwitz I stark ersatzgeschwächt. Damit kam uns auf einmal die Rolle des Favoriten zu. Die machte uns sichtlich nervös, wie wir in Runde 1 – ausgerechnet gegen das Heinrich-Hertz-Gymnasium – spürten. Zunächst sah nach Lolas Sieg noch alles normal aus, doch auf einmal war Lea ohne Springer und verlor ihre Partie. Das machte die Sache spannender, als sie hätte werden sollen, da gleichzeitig Edna ihrer Lieblingsbeschäftigung nachging (in Zeitnot kommen) und bei Lara sehr viele Fragezeichen auf dem Brett waren. Doch irgendwann setzte sich die Qualität durch. Lara gewann und Ednamachte in einer gewonnen Stellung mit wenig Zeit Remis. Somit kommen wir mit einem knappen, aber sicheren 2,5:1,5 gegen das Hertz davon. Runde 2 brachte Kollwitz II. Wir hatten uns aber inzwischen warm gespielt und gewannen 4:0. Die dritte Runde sollte das Endspiel werden, in dem nun aber die Verhältnisse andere waren. Erneut machte Lola mit ihrem Sieg den Anfang. Es folgten Lea und Lara mit Siegen. Edna konnte dann gegen eine Vereinskameradin Remis spielen und wir gewannen mit 3,5. Dies bedeutete Platz 1 und damit unseren ersten Berliner Meister-Titel. Dem aufmerksamen Leser ist sicherlich aufgefallen, dass Lola (Brett 4) und Lara (Brett 2) alle 5 Partien gewonnen haben und damit den Grundstein für den Sieg legten. Edna als Mannschaftsleiterin und Brett 1 erfüllte ihre Rolle zuverlässig und Lea hatte bis auf den einen Ausrutscher immer den ganzen Punkt auf dem Brett. 

Die Mädels haben sich damit zur Deutschen Meisterschaft 2020 im Mai qualifiziert und werden dort die Berliner Farben vertreten. Sie findet in der Jugendherberge am Ostkreuz statt.

(Hr. Sill)